News

Österreichisches Museumsgütesiegel

10.10.2018

 

Koordinatorin:

Mag. Ruth SWOBODA
inatura Erlebnis Naturschau Dornbirn
Telefon: +43 (0) 5572 23235 4700
Mobil: +43 (0) 676 833064700
E-Mail: ruth.swoboda@inatura.at

 

Alle Informationen zur Einreichung, finden Sie auf der Website:
www.museumsguetesiegel.at

 

Einreichungen zur Verleihung/Verlängerung des Österreichischen Museumsgütesiegels 2019

Einreichfrist ist der 31.03.2019

 

Bis 31. März können Sie Ihre Unterlagen für das Museumsgütesiegel einreichen.

Ihre Bewerbungsunterlagen zum Österreichischen Museumsgütesiegel schicken Sie bitte auf dem Postweg an:

 

Mag. Ruth SWOBODA
inatura
Erlebnis Naturschau GmbH
Kennwort: Museumsgütesiegel
Jahngasse 9
6850 Dornbirn

 

Jury

Wolfgang Meighörner, Tiroler Landesmuseen (Vorsitz)
Carl Aigner, Museum Niederösterreich
Heimo Kaindl, Diözesanmuseum Graz
Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS – Steirischer Museumsverband
Sylvia Mader, Pfarrmuseum Serfaus
Ruth Swoboda, inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn
Michael Weese, Salzburger Freilichtmuseum

 

 

 

 

 

Die Verleihung der Österreichischen Museumsgütesiegel 2018 fand am 10. Oktober 2018 im Rahmen des 29. Österreichischen Museumstages in Hall in Tirol statt.

ICOM Österreich freut sich heuer 30 Museen mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel auszeichnen zu können. Davon erhielten 13 Museen das Gütesiegel neu verliehen, 17 Museen konnte das Gütesiegel für fünf weitere Jahre verlängert werden. Insgesamt tragen damit jetzt 265 österreichische Museen das Museumsgütesiegel.

 

ICOM Österreich-Präsidentin Dr. Danielle Spera:
„Unsere Museen bieten so unglaublich viele hervorragende Ausstellungen und Vermittlungsangebote, verbunden mit vielfältigen Serviceleistungen; sie machen damit das „Erlebnis“ Museum zu einer bereichernden Erfahrung für ihre Besucherinnen und Besucher. Die Erfolgsgeschichte des Österreichischen Museumsgütesiegels ist eine deutliche Bestätigung der kontinuierlichen und professionellen Arbeit der Museen und zeigt das starke Bekenntnis der österreichischen Museumscommunity zu den internationalen ICOM Richtlinien.“