News

ICOM Österreich erwirkt bei EU-Kommission Sonderregelung zum Schutz des kulturellen Erbes

24.07.2020

ICOM Österreich hat einen großen Erfolg für die österreichischen Museen erreicht! Mit einem DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER EU-KOMMISSION vom 15.7.2020 werden die österreichischen Museen ermächtigt, zum Schutz des kulturellen Erbes Biozidprodukte mit in situ hergestelltem Stickstoff zuzulassen! Diese Ausnahme gilt bis zum 31. Dezember 2024.

 

In situ erzeugter Stickstoff wird üblicher Weise zur Bewahrung von unschätzbaren Sammlungen und Kulturgütern verwendet. 

 

Im Vergleich zu anderen viel gefährlicheren und toxischen Methoden hat der Einsatz von Stickstoff viele Vorteile: Die Methode kann zur Behandlung nahezu aller Kulturgüter eingesetzt werden und weist das günstigste Umwelt- und Gesundheitsprofil auf (Stickstoff/N2 macht 78 Prozent der Luft aus, die wir atmen!) Stickstoff kann bei Objekten angewendet werden, die keiner anderen Behandlung wie Gefrieren oder einer Wärmebehandlung unterzogen werden können, insbesondere bei Objekte aus organischen oder aus kombinierten Materialien. Es gibt keine Alternative zur anoxischen Behandlung, die mit den Erfordernissen der Erhaltung vereinbar wäre.

 

 

Gemeinsam mit International Council of Museums - ICOM setzen wir uns weiter für eine gesamteuropäische dauerhafte Erlaubnis ein!

 

 

 

Weitere Informationen:

http://icom-oesterreich.at/news/icom-icomos-vereint-fuer-die-verwendung-von-stickstoff-zum-schutz-des-kulturellen-erbes