Kalender

29. Österreichischer Museumstag - Das Kulturerbe bewahren: Museumsdepots zwischen Lagerstätten und Wissenszentren

10. Oktober 2018 - 13. Oktober 2018, Sammlungs- und Forschungszentrum, Hall in Tirol

Das Team der Tiroler Landesmuseen, der Österreichische Museumsbund und ICOM Österreich laden zum Österreichischen Museumstag 2018

 

Der Österreichische Museumstag versteht sich als Forum der Kommunikation und des Erfahrungsaustausches für alle Mitarbeiter/innen und Berufsgruppen, die im Museum oder in museumsnahen Organisationen tätig sind. Erklärtes Ziel ist es, Impulsgeber für innovative und besucher/innenorientierte Museumsarbeit zu sein sowie die Zusammenarbeit innerhalb der Museumscommunity zu stärken. Ebenso wichtig ist uns der Dialog mit Partnerinnen und Partnern aus Politik, Medien, Tourismus und verwandten Institutionen aus der Kulturlandschaft. Museen dokumentieren gesellschaftlichen Wandel, sie reagieren auf aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen, sie fördern Auseinandersetzung und Diskurs, überbrücken Grenzen - geographische wie kulturelle – hinterfragen Klischees und zeigen gemeinsames auf. In ihren Sammlungen und Ausstellungen entdecken Besucher/innen neue Aspekte historischer Entwicklungen bei gleichzeitigem Blick auf zeitgenössische Problemstellungen.

 

Die Sammlung ist das Herzstück des Museums: Von ihr ausgehend werden Ausstellungen kuratiert und Wissen generiert. Sie zu bewahren ist Kernaufgabe jedes Museums.

 

Im Jahr des Europäischen Kulturerbes laden die Tiroler Landesmuseen, der Museumsbund Österreich und ICOM Österreich in das Sammlungs- und Forschungszentrum nach Hall in Tirol ein. Das Gebäude wurde im September 2017 eröffnet und beherbergt auf 14.000 m² nicht nur die Sammlungen der Tiroler Landesmuseen, es ermöglicht auch wissenschaftliche Bearbeitung, restauratorische Betreuung und Forschung.

 

Beim Museumstag 2018 beschäftigen die TeilnehmerInnen „100 Fragen an die Institution Museum“, wie es Keynote-Speaker HG Merz formuliert. In vielen praxisorientierten Vorträgen und Führungen werden Aspekte der präventiven Konservierung, des richtigen Umgangs mit dem Objekt und möglicher Gefahrenstoffe beleuchtet. Ein Themenblock widmet sich der Übersiedelung von Sammlungen. Was ist dabei zu beachten und wie schafft man ideale Depotbedingungen?

 

Weitere Highlights sind die ICOM CECA Pre-Conference, die Verleihung der Österreichischen Museumsgütesiegel und des Österreichischen Museumspreises. Die Tagung wird von einer Museumsfachmesse umrahmt, bei der sich die TeilnehmerInnen bei zahlreichen Ausstellern weitere Tipps und Tricks für den Alltag im Umgang mit Sammlungsobjekten holen können. Es werden rund 20 ReferentInnen und mehr als 250 TeilnehmerInnen aus Österreich und den Nachbarländern erwartet.

 

Der Österreichische Museumstag wird von den Tiroler Landesmuseen, dem Museumsbund Österreich und ICOM Österreich veranstaltet.

 

Informationen zum Programm & Online-Anmeldung folgen demnächst...

 

 

Foto-Credit: Sammlungs- und Forschungszentrum © Christian Flatscher