ZIELSETZUNG

ZIELSETZUNG

„17 MUSEEN × 17 SDGs“ ist ein Projekt, das zeigen soll, dass  Museen sich zu den SDGs bekennen und konkrete Beiträge dazu leisten.

 

→ Es zielt auf Bewusstseinsbildung und Sichtbarkeit ab, sowohl nach innen, gegenüber allen MitarbeiterInnen,  als auch nach außen, gegenüber der Öffentlichkeit, d.h. den BesucherInnen und Stakeholdern.

 

→ Es soll die Vision der internationalen Staatengemeinschaft nach einer guten Zukunft für Alle auch im Kulturbereich einem breiten Publikum zugänglich machen. Denn Museen und Ausstellungsinstitutionen sind ein wichtiger gesellschaftlicher Akteur mit großer Wirkung.

 

MUSEEN:
VERANTWORTUNG FÜR EINE NACHHALTIGE GESELLSCHAFT

 

Was wollen die Museen bewirken, was sollen die BesucherInnen mitnehmen? Es geht um Bewusstseinsarbeit und Wissenstransfer, um das Vermitteln von Zusammenhängen, das kritische Hinterfragen und Reflektieren, aber auch darum, Impulse zu schaffen, zum Nachahmen anzuregen, Inspirationen zu liefern, wie wir gemeinsam zu einem neuen Denken und Handeln kommen können. Das beginnt bereits bei den Jüngsten, wenn etwa in Workshops gemeinsam der Frage nachgegangen wird, wie sie sich ein friedliches Leben vorstellen, oder was für eine Zukunft sie sich wünschen. Systeme zu verstehen, verändert Menschen. Die Auseinandersetzung mit neuen Wohn-, Energieoder Mobilitätskonzepten trägt zur Erhöhung der persönlichen Lebensqualität bei. Die Weitergabe von Erfahrungswissen ermöglicht den Erhalt überlieferter Arbeits- und Lebensweisen, die auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind. Der Abbau von Sprach- und Bildungsbarrieren in den Vermittlungsangeboten schafft niederschwellige Zugänge für Alle.

 

Mit dem Projekt „17×17“ leistet auch ICOM Österreich einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der UN und unterstützt die tragende Rolle von Museen bei der Gestaltung und Entwicklung unserer Gesellschaft.

 

HOME 17 x 17