Kalender

ICOM Seminar: Sammlung in Gefahr? Kulturgüterschutz in Museen

25. Mai 2018, Weltmuseum Wien, WW-Forum, Heldenplatz/Neue Burg, 1010 Wien

 

ONLINE-ANMELDUNG

 

Mit dem „Europäischen Kulturerbejahr“ soll das Bewusstsein für die europäische Geschichte und die europäischen Werte geschärft und das Gefühl einer europäischen Identität gestärkt werden. Ziel ist es, die Rolle des Kulturerbes für die Gesellschaft und Wirtschaft aufzuzeigen und die Bedeutung von dessen Erhaltung, Schutz und Zugänglichkeit hervorzuheben. Museen spielen dabei eine ganz zentrale Rolle. In ihren Sammlungen bewahren Museen die Zeugnisse unseres kulturellen Erbes – sie sind das Herzstück jedes Museums. Objekte werden gesammelt, ausgestellt, erforscht, bewahrt und vermittelt. Neben diesen klassischen Aufgaben tritt die gesellschaftliche Verantwortung immer mehr in den Vordergrund – und damit auch der Wunsch nach einer breiten Zugänglichkeit der Sammlungen.

 

Bestände sollen digitalisiert und auf Online-Plattformen präsent sein, neue wissenschaftliche Erkenntnisse sollen zeitgemäß kommuniziert und Sammlungen nicht nur erhalten sondern ausgebaut werden. Doch das stellt die Museen vor enorme Herausforderungen: Die finanziellen Mittel sind knapp, der Aufwand für Konservierung und Restaurierung ist enorm und der Platz in Depot und Ausstellungsräumen ist beschränkt.

 

Wie sieht die Zukunft der musealen Sammlungen aus, wie können potentielle Gefährdungen schneller erkannt werden – und wie kann das Europäische Kulturerbejahr dazu beitragen, das Bewusstsein für den Erhalt unserer Kulturgüter zu schärfen? Fragen wie diese, wollen wir beim heurigen ICOM Österreich- Frühjahrsseminar diskutieren.
 

Das ICOM Seminar findet in Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt Österreich im Rahmen des „Europäischen Kulturerbejahres 2018“ statt.
 

 

 

PROGRAMM

 

Freitag, 25. Mai 2018

Weltmuseum Wien, WMW-Forum

 

 

09:00 Uhr - Check-In & Begrüßungskaffee

 

09:30 Uhr - Begrüßung

 

Dr. Christian Schicklgruber, Direktor, Weltmuseum Wien

Dr. Danielle Spera, Präsidentin ICOM Österreich & Direktorin, Jüdisches Museum Wien
Prof. Dr. Barbara Neubauer, Präsidentin, Bundesdenkmalamt Österreich

 

Keynote

10:00 Uhr –Kulturerbe – warum ist das wichtig? Zur Vermittlung des kulturellen Erbes an junge Menschen“

Dr. Susanne Braun, Leiterin „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 

Kaffee-Pause

 

11:00 Uhr – ‚Hochdurchsatz-3D-Digitalisierung

Prof. Dr. techn. Dieter W. Fellner, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

 

11:30 Uhr – Die Sammlung im Baudenkmal – Herausforderungen bei der Erhaltung und Modernisierung  von Museen“

Dipl.-Ing. Hanna Antje Liebich, Stv. Leitung Abteilung für Architektur und Bautechnik, BDA

 

Kaffee-Pause

 

12:15 Uhr – „Sammlungen in Gefahr?! Theoretische Schulungen und praktische präventiv-konservatorische Maßnahmen für steirische Regionalmuseen“

Dipl.-Restaurator Univ. Valentin Delić, Akademischer Restaurator, Leiter der Möbelrestaurierung der Kulturhistorischen Sammlung am Universalmuseum Joanneum GmbH.
und Mag.a Barbara Schönhart, Akademische Restauratorin

 

12:45 Uhr –Forschung in Museen: Neue Fragen an Sammlungen“

Univ.-Prof. Dr. Anja Grebe, Leiterin des Departments für Kunst- und Kulturwissenschaften / Museale Sammlungswissenschaften, Donau-Universität Krems

 

13:15 Uhr Ende des Seminars  &  Empfang mit anschließender Führung durch die Ausstellung