Kalender

ICOM Palmyra-Gespräche: Die Carabinieri im Einsatz - Kulturgüterschutz zwischen Organisierter Kriminalität und Naturkatastrophen

18. Januar 2018, Landesverteidigungsakademie, Stiftgasse 2a, 1070 Wien - Sala Terrena

Das 5. ICOM Palmyra-Gespräch fand im Rahmen des „Europäischen Kulturerbejahres 2018“ statt. Mit dem Themenjahr soll das Bewusstsein für die europäische Geschichte und die europäischen Werte geschärft und das Gefühl einer europäischen Identität gestärkt werden. Ziel ist es, die Rolle des Kulturerbes für die Gesellschaft und Wirtschaft aufzuzeigen und die Bedeutung von dessen Erhaltung, Schutz und Zugänglichkeit hervorzuheben. Besondere Berücksichtigung werden dabei aktuelle Herausforderungen wie Digitalisierung, Finanzierung, Erreichen von jüngerem Publikum, Umweltbelastung und illegaler Handel mit Kulturgütern finden.

 

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

 

Brigadier Fabrizio Parrulli ist der Kommandant des Comando Carabinieri Tutela Patrimonio Culturale – einer Polizeieinheit zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität und des illegalen Handels mit Kulturgütern. Nach großen Erfolgen bei der Sicherstellung und Rückführung von bedeutenden Kunstwerken wurde in Jahr 2015 als Reaktion auf die brutalen Zerstörungen durch die Terrororganisation IS (Daesh) die Task Force “Unite4Heritage” (TF U4H) gegründet, um international zum Schutz von Kulturerbe eingesetzt zu werden. Doch die erste Herausforderung erwartete die Einheit im eigenen Land: als 2016 und 2017 massive Erdbeben weite Teile Mittelitaliens verwüsteten, konnten von den Einsatzkräften mehr als 20.000 Objekte in Sicherheit gebracht werden. Aufgrund der erfolgreichen Bekämpfung des IS, befinden sich zwei Mitglieder der Task Force zur Zeit im Irak, um die lokalen Behörden bei der Erfassung der Schäden und zur Entwicklung von Strategien im Kampf gegen Plünderungen zu unterstützen.

 

PROGRAMM

 

Begrüßung

Bgdr Dr. Wolfgang Peischel, ÖMZ / Landesverteidigungsakademie
Dr. Danielle Spera, Präsidentin, ICOM Österreich
Mag. Dr. Anna Maria Kaiser, Lehrgangsleiterin Kulturgüterschutz, Donau Universität Krems

 

 

Keynote

"The Carabinieri Command for the Protection of Cultural Heritage and the Italian Task Force «Unite4Heritage»"
Brigadier General Fabrizio Parrulli, Comando Carabinieri Tutela Patrimonio Culturale

(Vortrag in englischer Sprache)
 

 

Bildergebnis für Brigadier General Fabrizio Parrulli

 

Brigadier General Fabrizio Parrulli

was born in Bari (Italy). He started his military career at the age of 16 when he joined the Military School of “Nunziatella” in Naples. From 1982 to 1984 he attended the Military Academy of Modena and he completed his studies at the Carabinieri Commissioned Officers School, in Rome, 1984–1986. He has a degree in Law from the University of Parma and a degree in International and Diplomatic Studies from the University of Trieste. He got a Master in International Strategic – Military Studies at the University of Milan jointly with the High Defence Study Centre. After having occupied several positions in the Carabinieri Corps (recently in Italy as Salerno Carabinieri Provincial District Commander, and abroad as Commander of the Train Advise Assist Carabinieri Task Force – Iraq – Baghdad, from September 2015 to March 2016) on the 26th July 2016 he has been appointed as Commander of the Carabinieri for the Protection of Cultural Heritage Command. He attended the Senior Joint Staff College in Rome and participated in many specialized courses in Italy and abroad among which the “International Training Programme for Conflict Management” at the University of Santa Anna (Pisa), courses delivered by NATO School of Oberammergau, at the Ecole Nationale d’Administration (ENA) in Paris and United Nations in Genève.

 

Links:

 

ICOM

http://icom.museum/

 

ICOM Österreich

http://icom-oesterreich.at

 

ICOM International Observatory on Illicit Traffic in Cultural Goods

http://obs-traffic.museum/

 

ICOM Emergency Red Lists of Cultural Objects at Risk

http://icom.museum/resources/red-lists-database/

 

ICOM Publikation „Countering Illicit Traffic in Cultural Goods“

http://obs-traffic.museum/sites/default/files/ressources/files/Book_observatory_illicit_traffic_version%20issuu.pdf

 

Intergovernmentals and Internationals

The Blue Shield

INTERPOL Works of Art (international) with database

UNESCO Illicit Trafficking of Cultural Property

 

NGOs, Not-For Profits, Others

Antiquities Coalition

Saving Antiquities for Everyone

Association for Research into Crimes against Art (ARCA)

 

Policing Agencies

Comando Carabinieri per la Tutela del Patrimonio Culturale, Italy, with database

FBI Art Crime Team (USA) with database

Department of State Cultural Property Protection, USA

Metropolitan Police Art & Antiquities, UK

 

Repatriation, Recovery, Return

Lost Art Internet Database

 

Academic Projects

Donau-Universität Krems, Zentrum für Kulturgüterschutz

Trafficking Culture

Culture Crime News with media database

Follow the Pots

Stolen Gods

Endangered Archaeology in the Middle East & North Africa (EAMENA Project)